Verband der Rutengänger concentio
Über das RutengehenErdstrahlen WasseradernElektrosmog und ElektrowellService und AngeboteSeminare und TermineKontakt und Forum
Startseite concentio

Suchen
Baubiologischerarbeitskreis

Mitglied im Baubiologischen Arbeitskreis

Wie schütze ich mich gegen Elektrosmog?

  • Wichtig ist vor allem, das Schlafzimmer von elektromagnetischen Störungen freizuhalten, da der Körper vor allem im Ruhezustand, für diese Störungen empfindlich ist.
  • Lassen Sie Ihren Schlafraum auf Elektrobelastung untersuchen.
  • Vermeiden Sie Metalle in Matratze, Bett und näherer Umgebung.
  • Lassen Sie so wenig netzbetriebene Elektrogeräte und Kabel in Ihren Schlafraum, wie möglich.
  • Verzichten Sie auf Heizdecken und -kissen, elektrisch verstellbare Betten, oder beheizte Wasserbetten.
  • Trennen Sie Niedervoltlampen und Dimmer ganz vom Netz, wenn sie nicht benötigt werden.
  • Eine bewährte Möglichkeit, ist der Einbau eines Netzfreischalters, der den Schlafraum ganz vom Netz abkoppelt, sobald das letzte stromverbrauchende Gerät abgeschaltet wird. Mittlerweile gibt es zahlreiche deutsche Firmen, die
    Netzfreischalter anbieten.

Der Netzfreischalter

Der Netzfreischalter reduziert die Netzspannung von 230V auf ca. 5 bis 10V, solange Sie keinen Strom benötigen. So haben Sie praktisch keinen Elektrosmog. Sobald Sie beispielsweise im Schlafzimmer den Lichtschalter betätigen, gibt der Netzfreischalter wieder die volle Spannung frei.

Der Netzfreischalter ist in etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel. Der Einbau erfolgt in den Sicherungskasten Ihrer Wohnung/Ihres Hauses und kann durch einen Elektriker Ihres Vertrauens in 10 Minuten erfolgt sein.